Hausgeburt

Der Geburtsprozess ist eine elementare Erfahrung einer Frau, die die Zeit des Schwanger-Seins beendet und die Zeit des Mutter-Seins einleitet. Dieser einzigartige Prozess kann in Privat- und Intimsphäre zu Hause erlebt werden.
Ab der 38.SSW, also 3Wochen vor dem errechneten Geburtstermin bis zum Geburtsbeginn, ist Eure betreuende Hebamme in Rufbereitschaft und wird für Euch während der Geburt in 1zu1-Betreuung da sein.

In der Schwangerschaft bereiten wir uns gemeinsam auf die Geburt vor, besprechen Fragen und Wünsche und lernen uns kennen, damit wir ein Vertrauen zueinander aufbauen können. Dieses Vertrauen soll Euch neben der häuslichen Umgebung, nahen Menschen, mit denen ihr das Wunder der Geburt teilen möchtet, wenig Interventionen in einen natürlichen Verlauf und Eurer Selbstbestimmung, Sicherheit im Gebären geben.
Wir geben Zeit und Raum für die Einfachheit der Geburt und wollen achtsam mit Sprache, Licht, Kontakt und Bewegung Eure Bedürfnisse unterstützen und Euch helfen, aus eigenen Kräften zu gebären und wiederum gestärkt aus der Geburt hervor- und in die Mutter-Kind-Bindung einzugehen.

Neben den medizinisch-fachlichen Kenntnissen unserer Profession greifen wir ein oder verlegen bei nicht physiologischen Verläufen vor, während und nach der Geburt in eine Klinik.
Wir begleiten ausschließlich zu Hause und geben bei nicht-außerklinischer Geburt die Begleitung an unsere angestellten Kolleginnen ab. So können wir eine beginnende Wehenbegleitung bis zur Fahrt in die Klinik oder eine Option der Hausgeburt bei normalverlaufender Schwangerschaft mit Euch planen.
Da die derzeitige steigende Berufshaftpflicht und die damit verbundene Problematik der Hebammenarbeit die gesicherte Hausgeburtshilfe erschwert, freuen wir uns, wenn ihr uns früh genug mit möglichem Wunsch der Wehenbegleitung oder Hausgeburt kontaktiert.

Geburtsbericht Lilly
Geburtsbericht Jacob
Geburtsbericht Kasja
Kostenvergleich: Klinik und außerklinische Geburtshilfe