Hausgeburt Kasja

Gegen Ende meiner Schwangerschaft sagte eine Freundin zu mir, ich solle nicht vergessen, mich auf die Geburt zu freuen! Ich habe diesen Rat munter befolgt, auch wenn ich nicht wusste, worauf ich mich da einließ. Nun kann ich diese Empfehlung nur weiter geben. Es ist ein großartige Sache, so eine Geburt!

Besonders froh war ich, dass meine Tochter dort zur Welt kam, wo sie hingehört: Zu Hause! Wir hatten es uns sehr gemütlich gemacht im Wohnzimmer. Ein Decken-, Fell- und Kissenlager auf dem Boden, Kerzen, schöne Musik…zunächst ein Gefühl wie Silvester, man wartet auf „etwas“ von dem man ahnt, dass es bald so weit ist.

Als wir Judith riefen, war ich an einem Punkt, an dem ich mir beim besten Willen nicht mehr vorstellen konnte die Wohnung zu verlassen und die Idee, dann noch ins Geburtshaus oder ein Krankenhaus zu fahren war völlig abwegig. Ich hatte auch die ganze Zeit keine Zweifel daran, dass die Geburt gut und zu Hause zu ende geht. Es waren sehr ruhige Stunden, die wir dann in regelmäßigen Wehen- und Ausruhphasen verbrachten. Ich empfand alle sehr still und achtungsvoll vor dem Geschehen. Für mich war es sehr wichtig in meiner gewohnten Umgebung zu sein, in der ich mich ganz der Geburt hingeben konnte.

Sehr angenehm fand ich auch, dass wir, als meine Tochter da war nur einen kleinen Umzug vom Wohn- ins Schlafzimmer unternehmen ,mussten. Sie konnte in Tücher gewickelt bei mir bleiben, musste nicht angezogen und in einen Autositz verfrachtet dem frischen Novemberwind trotzen.

Ich denke, dass unsere ruhige und schöne Geburt auch sehr viel mit der Wahl des Geburtsortes zu tun hatte. Es gibt sicherlich für jede den richtigen Ort, an dem sie ihr Kind auf die Welt bringen kann und ich möchte jeder, die das Gefühl hat es könnte zu Hause sein, Mut machen, sich nicht von Gruselgeschichten, die sie sicher zu hören bekommt, wenn es darum geht, dass sie sich vorstellen kann zu Hause zu entbinden, abhalten zu lassen. Ich habe immer gefragt, wo diese Horrorgeburten denn stattgefunden haben und komisch: es war nicht eine Hausgeburt dabei.

Wir betreuen Euch bei eurer Geburt zu Hause. In einem persönlichen Gespräch können wir alle Einzelheiten besprechen.