Aktuelles

Sommerpause

Wir sind vom 27.07.18 bis 20.08.18 sind wir im Urlaub.

Hebammenbetreuung:
Wir können erst wieder Frauen mit Entbindungstermin ab dem 15.01.18 annehmen.

Kurse:
Bei unserem Kursangebot ( Geburtsvorbereitung, Krabbelgruppen, Rückbildungsgymnastik, Babymassage,
Bauchtanz, Hypnobirthing u.v.m) kannst Du Dich gern auch unabhängig von unserer Hebammenbetreuumg umschauen.

Achtung: Anmelden kannst Du Dich während unserer Abwesenheit, direkt bei dem entsprechenden Kursleiter per Mail oder Telefon.

Solltest Du Dich über das Anmeldeformular melden, können wir Deine Anfrage erst ab dem 21.08.18 bearbeiten.

 

Wir wünschen Dir alles Gute !

Die Hebammen aus der Hebammengemeinschaft Mittendrin

 

Neue Mailadresse!

Aufgrund technischer Probleme sind uns leider in den letzten drei Wochen e-Mails und Anmeldungen abhanden gekommen.

Bitte meldet Euch wiederholt über unser Kontaktformular oder unser Kursanmeldungsformular oder schreibt uns nochmal an: info@hausgeburtshebammen-berlin.de

Internationaler Tag der Hebammen

Am 5. Mai feierten wir in der Hebammenpraxis den internationalen Tag der Hebammen. Mit dabei waren viele Menschen, die wir aktuell oder früher in der Schwangerschaft begleitet haben. Hier einige Impressionen (zur Slide-Show bitte auf das erste Bild klicken):

 

 

Sehenswerte TV-Dokumentaion über die aktuelle Hebammensituation in der ARD

In der “Reportage im Ersten” lief am 07.02. die sehenswerte Dokumentation “Hebamme am Limit”, die über die aktuelle Situation von Hebammen in Deutschland informiert. Die Dokumentation ist hier in der Mediathek zu finden: Reportage im Ersten: Hebamme am Limit

Die außerklinische Geburtshilfe steht vor dem Aus: Wir protestieren!

Die außerklinische Geburtshilfe in Deutschland steht vor dem Aus. Nachdem sich eine weitere Versicherung zurückgezogen hat, existiert ab Juni 2015 keine Haftpflichtversicherung mehr für freiberufliche Hebammen in Deutschland. Ohne eine Haftpflichtversicherung dürfen freiberufliche Hebammen nicht arbeiten – dies kommt faktisch einem Berufsverbot gleich. Mehr dazu beim Deutschen Hebammen Verband und beim Bund freiberuflicher Hebammen in Deutschland.

So könnt ihr uns unterstützen:
– Unterstützt die aktuelle Petition “Rettet unsere Hebammen” an Gesundheitsminister Gröhe auf change.org
– Schreibt einen Brief an Eure Abgeordneten oder unterstützt die Aktionen des Deutschen Hebammen Verbandes
– werdet Mitglied bei der Inititative “Hebammen für Deutschland”
– Beteiligt euch an den Mahnwachen: http://www.hebammenfuerdeutschland.de/termine-mahnwachen
– Unterstützt die vielfältigen Protestaktionen! Aktuelle Aktionen findet ihr bspw. bei Hebammenunterstützung.de

 

Wir waren bei der Mahnwache vor dem Gesundheitsministerium in Berlin am 24.02. dabei:

Nächste Seite »